Tichel

Search for glossary terms (regular expression allowed)
Begin with Contains Exact termSounds like
Term Definition
Tichel

Von jüdisch-orthodoxen Frauen getragenes Kopftuch.

Bis zum 17. Jahrhundert war der Tichel die bevorzugte Kopfbedeckung für jüdisch-orthodoxe Frauen, seitdem kamen auch der Scheitel (Perücke) und der Hut in Gebrauch.

Bei den orthodoxen Juden gilt das Bedecken des Haares der verheirateten Frau laut Talmud als Toragesetz. Der Anblick des Haares sollte aus Gründen der Bescheidenheit nur dem Ehemann vorbehalten sein. Das Bedecken der Haare zeigt an, dass die Frau verheiratet ist und ermöglicht ihr, die Intimsphäre zu wahren.

Jüdisch-orthodoxe Frauen betrachten das Bedecken ihrer Haare häufig als Wahrung des Privatlebens vor der Öffentlichkeit, um sich auf das Wesentliche in ihrem Leben besinnen zu können.

Umstritten ist, ob der Tichel das Haar vollständig bedecken muss oder ob ein wenig Haar an der Stirn gezeigt werden darf.

„Tichel” ist ein jiddisches Wort, es geht zurück auf das Wort „Tücherl”. Ein anderes Wort ist das hebräische „Mitpachat” (מִטפַּחַת).

Auch „Scheitel” ist ein jiddisches Wort. Im Hebräischen wird der Scheitel „Pei'ah” (פאה) genannt.

Zugriffe: 618