Ḥaǧǧ

Search for glossary terms (regular expression allowed)
Begin with Contains Exact termSounds like
Term Definition
Ḥaǧǧ

Die Ḥaǧǧ (Haddsch) ist die große Pilgerfahrt nach Mekka, zu der jeder volljährige, freie und gesunde Muslim, egal ob Frau oder Mann, einmal im Leben verpflichtet ist, wenn er es sich leisten kann.

Eine Person, die die Ḥaǧǧ vollzogen hat, trägt den Ehrentitel al-ḥāǧǧ (Hāddsch) bzw. im Falle einer Frau den Ehrentitel al-ḥāǧǧa (Hāddscha). Der Ehrentitel wird Bestandteil des Personennamens.

Während der Ḥaǧǧ ist es Männern verboten, ihr Haupt zu bedecken, und Frauen ist es verboten, ihr Gesicht und ihre Hände zu bedecken.

Es ist ihr jedoch dann erlaubt, wenn sie fürchtet, dass fremde Männer sie erblicken.

Die Regel ist hier, dass das Bedecken des Gesichts während der Ḥaǧǧ Ḥarām (verboten) ist, jedoch dann Ḥalāl (erlaubt), wenn sie es nach anderen Vorschriften bedecken muss.

Die schafi'itische Rechtsschule verlangt dann jedoch, dass der Schleier das Gesicht nicht berührt (manche Frauen, die sich zu dieser Rechtsschule halten, tragen darum unter dem Niqāb eine Art Kappe mit einem kleinen Schirm über den Augen, die einen Abstand zwischen Tuch und Gesicht herstellen soll).

Andere Muslime meinen, die Frau dürfe ihr Gesicht nicht mit einem Niqāb bedecken, der die Augen unbedeckt lässt, jedoch mit einem Stück ihres Gewandes, das sie sich über das Gesicht zieht (siehe Ǧilbāb).

Zugriffe: 830