Gerade wenn es sehr heiß ist - wie halten die Frauen die hohen Temperaturen unter ihrem Schleier aus?

Es hängt sehr vom Material ab, aus dem Hidschāb (z.B. Abaya, Čádor, Çarşaf, Khimar) bzw. Niqāb gefertigt sind, wie gut eine Frau mit hohen Temperaturen zurecht kommt.

Viele Niqābi schwören auf Kreppstoff und meinen, darunter auch bei großer Hitze einen kühlen Kopf zu bewahren (und auch gegen Regen und Kälte geschützt zu sein). Eine Bekannte von mir meint, mit einem Gewand aus hochwertigem Kreppstoff würde sie die Sommerhitze weniger störend empfinden als in normaler Kleidung.

Auch die Farbe von Hidschāb und Niqāb spielt eine (kleine) Rolle. Schwarze Flächen erwärmen sich, da energiereiche Strahlen nicht reflektiert, sondern absorbiert werden. Die Energie wird als Wärme gespeichert. Weiße Flächen reflektieren die energiereichen Strahlen.

Im Falle von Kleidung nehmen schwarze Stoffe sowohl die Wärme der Sonnenstrahlen als auch die Wärme des Körpers auf, weiße Stoffe reflektieren nicht nur die Wärme der Sonnenstrahlen, sondern auch die des Körpers. Der Stoff bleibt kühl, die Haut darunter aber kann die Wärme nicht abgeben, da sie vom Stoff reflektiert wird.

Die vom Körper produzierte Wärme wird somit von schwarzer Kleidung besser abgeleitet als von weißer Kleidung. Der Effekt tritt vor allem auf, wenn die schwarze Kleidung weit geschnitten ist und locker fällt - und wenn es nicht windstill ist.

Fehlt der Wind, um die Wärme abzuleiten, ist es dagegen besser, ein weißes Gewand zu tragen, das weniger Wärme aufnimmt.

Die Kleidung muss auf jeden Fall weit geschnitten sein und locker fallen. So steigt zwischen Haut und Stoff ein Luftzug nach oben, der Kühlung bewirkt.

Da Niqāb und Handschuhe eher eng anliegen, sollten sie dagegen besser weiß sein - und dürfen auch gerne aus Polyester bestehen.

Baumwolle nimmt Feuchtigkeit auf - und kann damit auch Hitze speichern. Ein Niqāb aus Baumwolle kann damit aber auch die Atmung erschweren, wenn der Stoff durch Schwitzen und Atemluft feucht wird.

Wie auch immer - das wichtigste bei großer Hitze ist, viel zu trinken. Weder zu kalt noch zu heißt sollten die Getränke sein - lauwarme Getränke (ohne Koffein) sind am besten. Und ja - eine Frau kann auch trinken, wenn sie Niqāb trägt.

Manche Muslima meint, dass es unter dem Schleier schon sehr heiß sei, aber in der Hölle noch heißer - für eine Niqābi, die ihren Niqāb als Farḍ (Pflicht) betrachtet, gibt es halt keine Alternative.

Im Winter - das nur zur Ergänzung - würde ich einer Niqābi übrigens empfehlen, auf der Haute weiße Kleidung zu tragen, die die Wärme des Körpers reflektiert, und darüber einen schwarzen Hidschāb und Niqāb, der sich durch die absorbierte Sonnenwärme aufwärmt (wobei allerdings die weiße Unterwäsche die Wärmeabgabe des Obergewandes an den Körper reduziert). Bei trockener Luft und wenig Wind dürfte diese Kombination ideal sein.