Eine Frau, die ich kenne, trägt nur manchmal einen Niqāb, meistens aber nicht. Warum ist das so?

Manche muslimische Frauen betrachten den Niqāb als Sunna (empfehlenswert), nicht als Farḍ (Pflicht). Sie tragen ihn dann mitunter nur zu bestimmten Anlässen (Moscheebesuch, hohe islamische Feiertage usw.).

Auch eine Frau, die den Niqāb als Farḍ (Pflicht) betrachtet, sieht die Pflicht mitunter nicht ständig gegeben, sondern nur an Orten oder zu Zeiten der Fitna oder wenn sie begehrliche Blicke fürchtet.

Manche Frauen, die in der Öffentlichkeit kein Make-up tragen würden (und zwar im Prinzip aus dem vorgenannten Grund), benutzen einen Niqāb, um ihr Make-up zu bedecken, wenn sie etwa zu oder von einer Feier unterwegs sind, auf der nur Frauen anwesend sind. Sind auch ihre Hände mit Henna o.ä. verziert, trägt sie dann vielleicht auch Handschuhe. Sind sie aber ungeschminkt, verzichten sie auf Niqāb bzw. Handschuhe.

Manche Frauen entscheiden auch je und je nach ihrer Gemütslage, ob sie Niqāb tragen oder nicht.