Wie viele Frauen in Deutschland tragen Burqa'?

Hier geht es um die vor allem in Afghanistan und Pakistan getragene Niqāb-Variante Burqa', Chadri oder Paranja.

Sie wissen: Der Burqa' ist ein langer, weiter, meist blauer Mantel mit integriertem Niqāb-Gesichtsschleier, bei dem die Augenpartie mit einem feinen Gitternetz bedeckt ist.

Der Gesichtsschleier mit einem Schlitz für die Augen wird hingegen, auch wenn die Augen manchmal mit durchscheinendem Stoff bedeckt sind, Niqāb genannt.

Wenn Sie an der Zahl der Frauen interessiert sind, die in Deutschland irgend eine Form des Niqāb tragen, schauen Sie bitte in diesen Artikel: Wie viele Frauen in Deutschland tragen Niqāb?

Auch wenn der Burqa' in Deutschland durch Illustrationen in Zeitungen, TV-Formaten, Fotos auf Büchern usw. weithin bekannt ist und immerzu von „der Burka” gesprochen wird - die Zahl der Frauen, die hierzulande tatsächlich Burqa', Chadri oder Paranja tragen, wird auf höchstens 150 - 300 geschätzt.

Selbst afghanische und pakistanische Muslima, die ihr Gesicht verschleiern, tragen hierzulande meist einen einfachen Niqāb. Fragt man bei Pakistani oder Afghanen nach, können sie sich meist nicht erinnern, hierzulande schon einmal eine Frau mit einen Burqa' gesehen zu haben.

Böse Zungen behaupten, dass der Burqa' vor allem bei Fetischisten, Crossdressern, Sadomasochisten usw. beliebt ist und in deren Kleiderschränken viel häufiger zu finden sei als in den Schränken von hier lebenden Muslima.