Darf eine Frau unter ihrem Niqāb eigentlich Make-up, Schmuck, Nagellack und enge Kleidung tragen?

Das hält natürlich jede Niqābi etwas anders - und manch eine muslimische Frau trägt Niqāb in der Öffentlichkeit tatsächlich nur, wenn sie Make-up trägt (und Handschuhe, wenn sie Nagellack aufgelegt hat oder ihre Hände mit Henna verziert sind).

Make-up

Manche Frauen schminken sich unter dem Niqāb.

Umstritten unter ihnen ist, ob sie ihre Augen mit Kohl (manchmal auch Khol genannt, ein pudriger Eyeliner) oder sogar einem kompletten Augen-Make-up schminken dürfen, ohne sie in der Öffentlichkeit zu bedecken.

Nagellack

Viele Frauen tragen Nagellack - und manche bedecken dann aber ihre Hände in der Öffentlichkeit mit Handschuhen.

Henna

Die Hände mit Henna zu verzieren ist sehr beliebt. Manche Frauen bedecken dann aber ihre Hände in der Öffentlichkeit mit Handschuhen.

Schmuck

Die meisten Frauen tragen ihren Schmuck in der Öffentlichkeit unter der Kleidung.

Dafür ist die Kleidung häufig mit Ornamenten, arabischen Schriftzeichen usw. verziert.

Einige wenige Niqābi tragen über ihrem Niqāb ein Stirnband, das in arabischer Schrift mit der aš-šahāda bedruckt ist, dem muslimischen Glaubensbekenntnis: Lā ilāha illā ʾllāhu Muḥammadun rasūlu ʾllāhi. Dieser Text hat nichts mit Terrorismus zu tun, sondern will hier zeigen, dass die Frau ihren Niqāb aus Liebe zu Gott und als öffentliches Bekenntnis ihres muslimischen Glaubens trägt (der Niqāb selbst ist nicht muslimischen Frauen vorenthalten).

Kleidung

Die eigentliche Kleidung ist häufig ein langer, weit geschnittener Hidschāb, der die weiblichen Rundungen verhüllt (z.B. ein langer Mantel, eine Abaya, ein Set aus Hose/Rock und Khimar oder ein Çarşaf), dazu der Niqāb und gegebenenfalls blickdichte Strümpfe und Handschuhe.

Unter dem Hidschāb und dem Niqāb tragen die Frauen sehr unterschiedliche Kleidung - bis hin zu enger Kleidung.

Selten ist, dass die Frauen Schuhe mit hohen Absätzen tragen. Viele tragen bequeme Schuhe, die jedoch geschlossen sind. Viele Frauen ziehen es vor, wenn die Schuhe beim Gehen keine Geräusche verursachen (vor allem kein Klackern des Absatzes).

Hidschāb, Niqāb und Handschuhe sind häufig schwarz. Andere Frauen tragen eher gedeckte Farben oder sogar knallbunte Farben. Unter dem Niqāb ist die Kleidung häufig ebenfalls farbenfroh und reich verziert.