Glossar

Standard-Glossar

Search for glossary terms (regular expression allowed)
Begin with Contains Exact termSounds like
Term Definition
Ḥaǧǧ

Die Ḥaǧǧ (Haddsch) ist die große Pilgerfahrt nach Mekka, zu der jeder volljährige, freie und gesunde Muslim, egal ob Frau oder Mann, einmal im Leben verpflichtet ist, wenn er es sich leisten kann.

Zugriffe: 623
Ḥalāl

Ḥalāl oder Mubāḥ ist etwas, das Muslimen erlaubt ist. Etwas Verbotenes wäre Ḥarām, etwas Verpöntes Makrūh.

Es ist beispielsweise Ḥalāl, dass eine muslimische Frau vor anderen Frauen oder einem Mahram Hidschāb und Niqāb ablegt.

Zugriffe: 329
Halbschleier

Von der eigentlichen Wortbedeutung her ist ein Halbschleier die nicht vollständige Ausführung eines Schleiers, der den Körper, den Kopf, die Haare oder das Gesicht teilweise bzw. etwa zur Hälfte bedeckt.

Der Duden hingegen definiert den „Halbschleier” als einen „das Gesicht nur zur Hälfte bedeckender Schleier”, die berlin-brandenburgische Akademie der Wissenschaften als einen „Schleier, der das Gesicht nur zum Teil verhüllt”.

Gedacht ist ursprünglich an den klassischen Schleier, der an einem Hut befestigt wird und Augen sowie Nase bedeckt, also die obere Gesichtshälfte.

Folgerichtig ist aber auch an den Niqāb zu denken, der die Augen nicht bedeckt, sondern je nach Ausführung eine mehr oder weniger große Öffnung für die Augen beinhaltet.

Damit zählt der Niqāb (und insbesondere der sogenannte Halb- oder Ninja-Niqāb) zu den Halbschleiern und nicht zu den Vollschleiern, während der Chadri (oftmals fälschlich als „Burka” bezeichnet) ein Vollschleier ist.

Zugriffe: 369
Handschuhe

Werden oft von verschleierten Frauen als Ergänzung zum Gesichtsschleier (Niqāb) getragen, meist aus sehr dünnem, dehnbarem Stoff, manchmal mit Blumenmustern o.ä. verziert.

Manchmal sind die Handschuhe recht kurz, andere reichen bis zum Ellenbogen.

Die Handschuhe sind der einzige Bestandteil islamischer Frauenkleidung, die eng am Körper anliegen und seine Konturen zeigen dürfen.

Manche Muslima ziehen es vor, ihre Hände (auch mit Handschuhen) unter ihrem Khimar zu verbergen, damit die Konturen nicht sichtbar sind.

Zugriffe: 473
Ḥarām

Ḥarām ist etwas, das Muslimen verboten ist (wie beispielsweise der Genuss von Alkohol oder Schweinefleisch, dass Männer und Frauen einander berühren oder dass Männer Frauen mit einem begehrlichen Blick anschauen).

Der Begriff „Harem” leitet sich von Ḥarām ab.

Etwas, das Muslimen erlaubt ist, ist Ḥalāl oder Mubāḥ. Etwas, das Muslimen verpönt ist, ist Makrūh.

Zugriffe: 399
Ḥiǧāb

Der Begriff  حجاب Ḥiǧāb  bzw. Hidschāb bezeichnet meist die verhüllende Kleidung muslimischer Frauen (grundsätzlich ist der Begriff Ḥiǧāb theologisch weiter gefasst - siehe weiter unten).

Irrtümlich wird der Begriff häufig nur auf das Kopftuch bezogen, aber die Bedeckung des Kopfes ist nur ein Teil des Hidschāb.

Der Ḥiǧāb bedeckt den gesamten Körper einschließlich des Haupthaars und oft auch der Stirn, der Wangen und des Kinns. Lediglich Gesicht (Augenpartie, Nase und Mund), Hände und Füße müssen nicht bedeckt sein.

Ḥiǧāb ist grundsätzlich Farḍ, also Pflicht.

Zugriffe: 1268
Ḥiǧābi

Arabische Bezeichnung für eine Frau, die regelmäßig Ḥiǧāb trägt.

Auch: Muḥaǧāba.

Zugriffe: 345