Wie selbstverständlich auch beim Hidschāb gilt für den Niqāb, dass die so verschleierten Frauen alles andere als eine homogene Masse sind.

  • Sie haben verschiedene Gründe, sich zu verschleiern. Frage drei Niqābi nach ihren Gründen, und Du wirst vier Antworten erhalten, und jede der drei wird jede Antwort einer ihrer Schwestern unterschiedlich kommentieren.
  • Sie tragen sehr unterschiedliche Arten des Niqab, manche tragen zudem Handschuhe, andere nicht.
  • Manche tragen ausschließlich schwarze Schleier, andere tragen gerne auch bunte Farben.
  • Sie leben in verschiedenen Strömungen des Islam. Nicht jede Niqābi ist beispielsweise eine fälschlich so genannte Salafistin.
  • Manche tragen den Niqāb stets in der Öffentlichkeit, andere nur manchmal.
  • Einige sind gegenüber unverschleierten Frauen oder Nichtmuslimas sehr kontaktfreudig, andere weniger bis gar nicht.
  • Einige haben ebenso viele nicht verschleierte Freundinnen wie solche mit Niqāb, andere sind da zurückhaltender
  • Einige vermeiden es, mit Männern zu reden - andere haben da keinerlei Berührungsängste.
  • Einige lüften den Niqāb auch vor Männern, um sich identifizieren zu lassen, andere bestehen auf eine Frau.
  • Einige legen den Niqāb nur in Gegenwart anderer Muslimas oder sogar nur in Gegenwart anderer Niqābi ab, andere legen ihn auch in Gegenwart nicht muslimischer Frauen ab.
  • Einige von ihnen stammen aus muslimischen Familien, in denen Mädchen und Frauen traditionell den Niqāb tragen, andere stammen aus muslimischen Familien ohne Niqab und wieder andere sind zum Islam konvertiert.
  • Viele von ihnen verstehen und sprechen sehr gut deutsch, andere weniger gut oder gar nicht.

Die Liste lässt sich beliebig fortsetzen. Die Niqābi lassen sich nicht über einen Kamm scheren.

Einiges freilich gilt für sie alle: Wenn man sie sticht, bluten sie. Wenn man sie kitzelt, lachen sie. Wenn man sie vergiftet, sterben sie. Wenn man sie respektlos behandelt, sind sie verletzt. Wenn man sie beleidigt, sind sie traurig. Wenn man sie ausgrenzt, schmerzt es sie.

Es sind fühlende Frauen. Sie möchten als Personen ernst genommen werden. Sie möchten mit Anstand und Würde behandelt werden. Sie möchten, dass wir nicht über sie reden, sondern dass wir mit ihnen sprechen.

Sie möchten, dass wir etwaige Probleme im Gespräch miteinander klären und Lösungen anstreben, die der jeweiligen Situation gerecht werden. Sie haben Verständnis für unsere Position und unsere Bedenken, wenn wir sie höflich und respektvoll vorbringen. Sie werden dann auch höflich und zuvorkommen sein. Sie werden sich auf Kompromisse einlassen.

Wer die Niqābi näher kennenlernt, lernt sie als ganz normale Menschen kennen. Unter ihnen findet sich die ganze Bandbreite menschlicher Charaktere - von sehr nett bis hochgradig anstrengend. Von still und zurückhaltend bis extrem extrovertiert oder aufbrausend.

Wir lernen sie als Frauen mit ganz unterschiedlichen Motiven für die Verschleierung kennen. Als Frauen, die ganz unterschiedlich mit ihrem Schleier wie auch mit unseren Reaktionen umgehen.

Je mehr man die Frauen kennenlernt, um so weniger spielt ihr Niqāb für uns eine Rolle.