Ironie ist, dass ausgerechnet die selbsternannten Hüter der deutschen Kultur und die Befürworter einer deutschen Leitkultur regelmäßig daran scheitern, die deutsche Sprache korrekt zu verwenden, wenn es um die muslimische Verschleierung geht.

Sie sprechen von „Burka”, meinen dabei aber nicht ausdrücklich eines der beiden vom Duden so bezeichneten Kleidungsstücke; oder sie sprechen von „Vollschleier” oder „Vollverschleierung”, beides Worte, die sich im Duden nicht finden.

„Burka” ist laut Duden (und auch laut Wikipedia) entweder ein kaukasischer halbkreisförmiger Mantelumhang für Männer, oft aus rauem Fell, gefertigt, oder aber ein meist blauer Schleier mit integriertem Gesichtsschleier und einem Netz vor den Augen, der vornehmlich von Frauen in Afghanistan getragen wird (der dort allerdings Chadri genannt wird).

Verwunderlich ist freilich auch, dass es meist „die Burka” heißt, obwohl es im Deutschen aufgrund der Regeln zum Geschlecht von Fremdwörtern eher „der Burka” heißen müsste (wie auch „der Parka”).

„Vollverschleierung” (eine Übertragung des französischen „voile intégral” in die deutsche Umgangssprache) ist zudem ein Begriff, der nach den Regeln unserer Sprache keinen Sinn ergibt. Das Präfix „voll” zeigt, wenn es wie in diesem Fall abtrennbar ist, bei Verbformen eines Begriffes einen Füllzustand an (vgl. Vollbetankung).

„Vollschleier” ist hingegen so etwas wie ein „Vollschuh”, ein Wort, das man im Deutschen niemals verwenden würde.

Und so wenig aus einem „Vollschuh” im Deutschen eine „Vollverschuhung” werden kann, ergibt die Bildung des Begriffes „Vollverschleierung” im Deutschen Sinn.

So wird die deutsche Sprachkultur missachtet, die deutsche Sprache malträtiert, zugrunde gerichtet.

Man könnte einfach „Gesichtsschleier” sagen, was auch die wörtliche Übersetzung des arabischen نقاب Niqāb darstellt, oder man könnte korrekt „Nikab” (bitte nicht mit q oder gar qu) schreiben, aber nein, es muss ja zum Nachteil, ja zum Schaden der deutschen Sprachkultur „Burka”, „Vollschleier” oder „Vollverschleierung” sein.

Übrigens: Der Nikab ist nicht einmal ein Vollschleier, sondern fällt aufgrund der mit seiner Hilfe erzielten lediglich teilweisen Bedeckung des Gesichts unter die klassische Definition eines Halbschleiers.